PELIKAN: Tradition trifft auf Neue Medien

Mit ihren «Hubs» zeigt Pelikan, dass Traditionen dank neuen Medien gestärkt werden können.

Das englische Wort „Hub“ bedeutet Mittelpunkt und Zentrum oder der Kern des Ganzen. Ein Ort, von dem aus sich die ganze Welt vernetzt. An einem bestimmten Tag im Jahr treffen sich Fans mit Fans in grösseren Städten auf der ganzen Welt. Die Treffen sind formlos und entspannt und das einzige Ziel ist, gemeinsam das schönste Hobby der Welt zu geniessen und sich auszutauschen.

Was ist das Faszinierende daran, ein Liebhaber von Pelikan Füllhaltern zu sein? Vielleicht ist es die Gemeinschaft? Freunde zu finden, die die gleiche Leidenschaft teilen und Freundschaften aufzubauen, die sogar über die Ländergrenze hinausgehen? Die Fans von Pelikan sind auf der ganzen Welt verteilt und um sie zusammenzubringen, hat Pelikan das Hub-Projekt entwickelt. Was im Jahr 2014 als Versuchsprojekt in 58 Hubs in 25 Ländern mit 900 Teilnehmenden begann, etablierte sich schnell in den Köpfen und Herzen der Teilnehmenden! Die diesjährigen im September stattfindenden Hubs warenein voller Erfolg: In 43 Ländern und 145 Hubs nahmen fast 3800 Menschen auf der ganzen Welt teil! Von Neuseeland bis Chile, von Kanada bis Indonesien. Und natürlich auch in der Schweiz.

Während des Treffens, welches von einem Hub-Master organisiert wird, werden Bilder mit dem Hashtag #pelikanhubs auf Social Media Kanälen, wie Instagram, Facebook, Twitter etc. hochgeladen – somit sind alle Teilnehmenden auch gleichzeitig weltweit virtuell miteinander verbunden!

Pelikan - gewachsen in einer langjährigen Markentradition - bewegt sich in einem sehr traditionellen Umfeld und schafft es, mit der Lancierung eines innovativen Projekts den Bogen zu den Neuen Medien zu spannen. Die Initiierung der Hubs beginnt auf Ebene der Social Medias, die Hubs selber finden aber im realen Leben statt und verbinden die Hub-Teilnehmer persönlich. Durch das Teilen von Bildern und Kommentaren auf den Neuen Medien entsteht die Verbindung zusätzlich auch virtuell. Pelikan nutzt also den Kreislauf der Neuen Medien, um Traditionen, die wir alle lieben, mit der digitalen Welt zu verbinden.

 
Seite drucken Top