PILOT - Fernöstliche Schreibkultur für den Schweizer Markt

1949 startete die Plumor AG ihre Goldfeder Fabrikation, daher der Name Plumor (Plume d’Or). Den industriellen Wurzeln entstammend, entwickelte sich Plumor über die Jahre zu einem modernen Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Heute vertritt die Plumor-Novimex AG exklusiv die PILOT Corporation auf dem Schweizer Markt. Goldfedern werden keine mehr selbst hergestellt. Mit der innovativen PILOT Capless-Linie und den handgefertigten Kunstwerken von Namiki wird der ursprüngliche Bereich auch heute noch gepflegt.

PILOT steht für Verantwortung

Mit der Begreen-Linie will PILOT seinen Anteil zu einem umweltverträglichen Konsum beitragen. Dank der eigenen Fabrik in Annecy, nur wenige Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt, hat PILOT einzigartige Möglichkeiten in diesem Bereich geschaffen. In Kooperation mit Evian werden ausgediente PET-Flaschen in hochwertige Schreibzeuge verarbeitet. Der grosse Vorteil: alles ist lokal. Der Kunststoff wird nicht um den halben Globus transportiert wird., Es gelten kurze und somit umweltfreundliche Transportwege.

Japanische Innovationskunst

Die Geschichte von PILOT basiert auf vielen Innovationen. Dies verwundert wenig. War doch Ryosuke Namiki, der Gründer der PILOT Corporation, ein Ingenieur und Professor am Tokyo Merchant Marine College. Sein Erfindergeist prägte das Unternehmen, das sich in den kommenden Jahrzehnten Kreativität, Innovation und Design als oberste Maxime setzte. Seine Arbeitsweise wiederspiegelte sich im 20. Jahrhundert oft durch bahnbrechende Erfindungen in der Welt der Schreibgeräte.

1964 entstand mit dem PILOT «Capless» der weltweit erste Füllhalter, mit einer Druckmechanik zum Versenken der Feder. Ein winziger Metallverschluss schliesst die Öffnung hermetisch bei versenkter Feder. Diese Mechanik schützt die Feder nicht nur von äusseren Einflüssen, sondern auch vor dem Auslaufen der Tinte. Der Verschluss hält sogar dem Unterdruck in einem Flugzeug stand, was den Capless zu einem perfekten Reisebegleiter macht.

Ein weiteres Highlight aus der selben Zeit stellt der SW-PPF dar, der damals erste Fineliner mit Polyesterfaserspitze. Auch nach über einem halben Jahrhundert erfreut er sich noch immer einer grossen Nachfrage.

 
Seite drucken Top