Solarstrom vom Dach des ABC-Verlages

Das grosse Firmendach des ABC Kunst- und Glückwunschkartenverlages ist prädestiniert für eine Solaranlage. So entstand in kürzester Zeit eine der grössten Anlagen im Gebiet. Die Anlage, welche in Zusammenarbeit mit der Firma Genos Energie AG und einer privaten Investorin erstellt wurde, passt perfekt zur Firmenphilosophie. Nachhaltigkeit und Schweizer Produktion sind Werte, welche die Grusskarten aus Schönbühl prägen. Die Anlage gehört in ein grösseres Investitionspaket im Bereich Anlagen und Infrastruktur. Dieses umfasst neben der Solaranlage auch die Installation einer LED-Hallenbeleuchtung und die neue Heidelberger Druckmaschine mit Low-Energy Technologie.

Die über 2000m2 grosse Anlage weist enorme Kennzahlen auf: 1‘196 Solarmodule, 7,5km Kabel. Die Unterkonstruktion besteht aus 4‘400 Klemmen und 2.5km Aluminiumschienen. Für die Befestigung waren keine Bohrungen notwendig. Die Module sind Rahmenlos für eine bessere Selbstreinigung und dadurch bessere Wirkung. Die Module bestehen zu rund 80% aus Glas, 5 % Silizium, 10% Kunststoff, 5% Kupfer und Silber. Das sind alles Stoffe, welche problemlos wiederverwertet werden können.

Es dauert rund zwei Jahre bis die graue Energie wieder produziert worden ist, welche benötigt wurde, um das Material zu herzustellen und die ganze Anlage zu bauen. Die Lebensdauer liegt bei 30 Jahren.

Die Leistung der Solaranlage entspricht einem Verbrauch von 65-100 Einfamilienhäusern

Die Solaranlage leistet 300 Megawattstunden. Das entspricht ungefähr dem Eigenbedarf der Unternehmung. Diese Leistung reicht rechnerisch, um bis zu 100 Haushalte in der Schweiz (3000 bis 4500 kWh) zu versorgen. In den Monaten Oktober bis März wird rund 25 -30% der Jahresproduktion erzeugt. in den beiden Spitzenmonaten im Juni und Juli sind weitere 25-30% und die restlichen 40-50% in der vier Zwischenmonaten zu erwarten. Weil der Bedarf mit der Produktion des Stroms zeitlich nicht deckungsgleich anfällt, wird die Energie in das Verteilnetz der Genossenschaft Elektra Jegenstorf eingespeist.

Nachhaltige Produktion der Glückwunschkarten

ABC benötigt für die Produktion der Kunst- und Glückwunschkarten eine grosse Energiemenge. Der Firma war es schon immer ein Anliegen die Karten so nachhaltig wie möglich zu produzieren. Mit der Realisation des Solardachs schafft die Firma den Sprung in eine nachhaltige Produktion und fördert zugleich erneuerbare Energiequellen. Zugleich investiert ABC in die Isolation der Fenster und in die Drucktechnologien. Seit Ende April läuft eine der modernsten Anlagen mit Low-Energy Technologie.

 
Seite drucken Top