Büroeinrichter mit Rekordzuwachs

Das Jahr 2015 schlossen die Büro- und Objekteinrichter in Deutschland mit einem Rekordumsatzplus von 12,0 Prozent ab. Insgesamt wurden knapp 2,5 Mrd. Euro umgesetzt, im Jahr 2014 waren es noch 2,2 Mrd. Euro. Auch im Jahr 2016 zieht die Büroeinrichtung stark an. Bei den Büroeinrichtern lag die Veränderung des kumulierten Umsatzes bis Februar 2016 gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei plus 16,3 Prozent, so dass die Erwartungen für das gesamte Jahr 2016 sehr positiv sind, ohne jedoch zu euphorisieren, da die Branche unverändert sensibel auf äussere wirtschaftliche Einflüsse reagiert. 

Die kräftigen Zuwächse sind vor allem darauf zurückzuführen, dass Unternehmen sich auf die veränderten Anforderungen der Arbeitswelt einstellen. Besonders auffallend ist hierbei, dass nun auch der Mittelstand verstärkt in die Aufwertung von Büroräumen investiert. Waren es vor zwei bis drei Jahren noch fast ausschliesslich Grossunternehmen, nehmen nun auch mittelständische Unternehmen im Hinblick auf eine gesteigerte Arbeitgeberattraktivität eine Neugestaltung ihrer Arbeitsplätze vor. auch vor dem Hintergrund, dass bereits jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland einen Büroarbeitsplatz nutzt.

Home Office, Mobile und Akustik sind bestimmende Themen

Der Trend zum Home-Office ist weiterhin ungebrochen. Die flexiblere Arbeitszeitgestaltung in Hinblick auf eine verbesserte Work-Life-Balance verlangt ein sich ständig änderndes Arbeitsumfeld sowie eine sich an modernen und innovativen Arbeitsweltkonzepten ausrichtende Arbeitskultur. Dabei steht die Verknüpfung des mobilen Arbeitens mit dem Büroarbeitsplatz im Fokus. Der anhaltende Trend zu flexiblen Arbeitsformen auch ausserhalb des eigentlichen Büroarbeitsplatzes – das Büro ist da, wo der Mitarbeiter sich gerade aufhält – führt zu einer Investitions-Verlagerung in andere Lebensbereiche, die „bürotauglich“ gemacht werden.

Die Planung und Möblierung wird sich darauf einrichten müssen, dass zunehmend verschiedene Generationen und Kulturen in zeitlich begrenzter Projektarbeit miteinander arbeiten, in Home-Offices, am klassischen Büroarbeitsplatz oder unterwegs. Dies verlangt vielseitige und flexible Büromöbel und Bürolandschaften. Um diesen vielfältigen Ansprüchen gerecht zu werden, baut der Büromöbelhandel seine Beratungsqualität zunehmend aus.

Ein weiteres grosses Thema, das die Branche beschäftigt, ist die Akustik am Arbeitsplatz. Lärm sowieso, aber auch kleinere Nebengeräusche am Arbeitsplatz beeinträchtigen die Konzentration erheblich, so dass die Arbeitsergebnisse darunter leiden. Hier bietet die Branche mit komplexen Beratungs- und Planungstools, mit Lärm absorbierenden Flächen und Möbeln adäquate Hilfeleistungen.

 
Seite drucken Top